Anthroposophisch erweiterte Pflege

Anthroposophisch erweiterte Pflege

  • stellt die menschliche Begegnung in das Zentrum der Pflege.
  • will eine Kultur des Sinnerfüllten Alterns und würdigen Sterbens pflegen.
  • will dazu beitragen, den Wert und die Würde des Menschen sichtbar zu machen.
  • ist bemüht, den Menschen aus seiner Biografie heraus zu verstehen, um ihm individuell angemessene Beratung, Begleitung und Pflege zukommen zu lassen.
  • sieht in der Pflege der körperlichen Bedürfnisse eine Brücke  zum Seelisch - Geistigen des Menschen.
  • versteht Pflege als prozesshaftes Geschehen.
  • braucht Mitarbeiter/innen, die bereit sind, sich in ihrer Persönlichkeit weiter zu entwickeln.
  • erfordert - neben professioneller und pflegewissenschaftlich orientierter Pflege - den Willen,  selbständiges Denken, Geistesgegenwart und verantwortliches kreatives Handeln zu entwickeln.

Weitere Informationen zu Anthroposophisch orientierter Pflege finden Sie im Anhang.

Pflegende setzen sich ein....
"Die Gründe sich im Pflegeverband zu engagieren, sind individuell, die Wirkung hat Strahlkraft und kommt allen zugute. Wir sehen uns in der Pflicht, alles zu tun, um der Anthroposophischen Pflege in Deutschland eine Zukunft zu ermöglichen - fachlich, gesundheitspolitisch und in der Gesellschaft."

PDF-Anhang: